Presse

 
 
 

Handlungsempfehlung für Qualität und Seriosität

Die Boom-Stimmung im Dienstleistungsmarkt rund um die Inspektion und Dichtheitsprüfung der Grundstücksentwässerung gemäß DIN 1986-30 ruft Anbieter unterschiedlichsten Zuschnitts auf den Plan – leider nicht nur qualifizierte und seriöse.

Je mehr es im Markt brummt, desto rühriger werden gerade die schwarzen Schafe. Das Spektrum von „Schwarz“ reicht dabei von mängelbehafteter, unvollständiger Arbeit mit ungeeignetem Gerät bis hin zu kriminellen, auf vorsätzlichen Betrug basierenden Geschäftsmodellen. Den Kunden werden zum Teil Dichtheitsprüfungen mit hohen Rabatten angepriesen. Die Ergebnisse dieser Discount-Kanalüberprüfungen sind dann oft nicht neutral oder schwer nachvollziehbar. Dem Kunden wird nach abgeschlossener Dichtigkeitsprüfung sofort die Erneuerung der Kanäle mit nicht immer durchschaubaren Leistungen angeboten. Der Versuch sich die Kanalsanierung dann von einer anderen Firma anbieten zu lassen scheitert dann oft an den nicht vollständigen oder mangelhaften Untersuchungsprotokollen. Der Durchschnittsbürger ist mit seiner rechtlichen Verpflichtung zur Inspektion und Dichtheitsprüfung von Grundstücksentwässerungsleitungen spätestens dann überfordert, wenn er unterscheiden soll, wer ihm da als angeblich leistungsstarker und vertrauenswürdiger Helfer gegenübersteht.

Vor 2 Wochen stellte Schleswig Holsteins Umweltminister Dr. Christian von Boetticher in Neumünster die "Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der DIN 1986 Teil 30" vor. Er sagte dazu, dass die Handlungsempfehlungen erarbeitet wurden, um im Land eine einheitliche Umsetzung der DIN 1986-30 zu erreichen und die Grundstückseigentümer vor unseriös arbeitenden Firmen zu schützen. Die Handlungsempfehlungen können im Internet von der Seite des Umweltministeriums unter www.umwelt.schleswig-holstein.de herunter geladen werden.

Bei der Firma Krebs & Suhr aus Neumünster wurden alle Punkte dieser Handlungsempfehlung schon umgesetzt. In diesem Zusammenhang hat Krebs & Suhr in den letzen Wochen 6 Mitarbeiter zu zertifizierten Kanalispekteuren ausbilden lassen. „Wir streben täglich danach, unsere Kunden mit einem Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Qualität zufriedenzustellen. Die Sicherheit, mit einem Anbieter zu arbeiten, der geprüfte Qualität bietet, überzeugt unsere Kunden immer wieder“ so Dipl.-Ing. Frank Schlemmer, der Geschäftsführer von Krebs & Suhr. Die Firma informiert Grundstücksbesitzer gern ausführlich über alle Anforderungen. Ansprechpartner bei Krebs & Suhr ist Frau Silvia Krebs, sie ist telefonisch unter 04321/82171 oder per E-Mail (krebs@ks-bau.de) zu erreichen.

Foto: Die zertifizierten Kanalinspekteure der Firma Krebs & Suhr
v. links oben: Dipl.-Ing. Björn Ulmer, Dipl.-Ing. Silvia Krebs,
Theodor Wittich,
v. links unten: Alexander Müller, Marko John, Alexander Dickow.


Weitere Informationen zum Thema: